ASO Info 6/16

Newsletter ASO Info

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) ist das Kompetenzzentrum für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

Die ASO ist eine politisch und konfessionell neutrale, unabhängige Nichtregierungsorganisation. Sie vertritt die Interessen der im Ausland lebenden Landsleute und bietet ihnen eine breite Palette von Dienstleistungen an.

 

Im 2016 feiert die ASO 100 Jahre im Dienst der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.


Für weitere Informationen: www.aso.ch

 

14.11.16, Sasha Edelmann, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Sechs zukünftige Entwicklungsschwerpunkte für die ASO

Unter dem Titel «Die Schweiz – Teil der Welt» wurde im Jubiläumsjahr die 100-jährige Geschichte der ASO und der Auslandschweizer beleuchtet. Dieser Rückblick erlaubte uns vor allem auch, die Zukunft gezielter zu planen.

Immer mehr Schweizerinnen und Schweizer gehen ins Ausland. Die Migration nimmt auch neue Formen an. Welche Anforderungen haben die Migranten von morgen? Gleichzeitig stellten wir uns die Frage, welche Rolle die ASO spielen soll und welche Leistungen von ihr erwartet werden. Aus diesem Grund wurde den Delegierten des Auslandschweizerrats ein Fragebogen übermittelt.

 

Am 5. August nahm der Rat anlässlich seiner Sitzung in Bern von den Ergebnissen Kenntnis. Auf dieser Grundlage wurden sechs Schwerpunkte für die künftige Entwicklung der ASO definiert und von den Ratsmitgliedern im Rahmen der Sitzung angenommen. Die Schwerpunkte bilden eine Roadmap, die den Weg der ASO in den kommenden Jahren aufzeigt.

 

Die Ziele, die sich die ASO gesetzt hat und an deren Umsetzung bereits gearbeitet wird, mögen ehrgeizig klingen, doch müssen sie erreicht werden, damit die ASO mit ihren Leistungen den Herausforderungen und den spezifischen Anforderungen unsere Landsleute im Ausland gerecht werden kann. Nur so kann sie ihre Aufgabe erfüllen und die Interessen der Auslandschweizer konsequent vertreten und verteidigen.

 

Umfrage Zukunft ASO_ASR August 2017


14.11.16, Sasha Edelmann, Communication & Marketing
Artikel drucken

 

Wahl 2017 des Auslandschweizerrates

Zwischen Januar und Juni 2017 werden rund um den Globus die Wahlen der Delegierten des Auslandschweizerrates (ASR) stattfinden. Dabei werden die 120 Auslanddelegierten für die Amtsperiode 2017–2021 gewählt.

Der Auslandschweizerrat (ASR), das oberste Organ der Auslandschweizer-Organisation (ASO), wird 2017 für die Amtsperiode 2017–2021 neu gewählt. Die 120 Auslandmitglieder werden von ihren Landsleuten im Ausland gewählt. Die Wahl der 20 Inlandmitglieder erfolgt durch den Auslandschweizerrat an dessen konstituierender Sitzung am 18. August 17 in Basel.

An der Sitzung vom 5. August 16 in Bern hat der ASR beschlossen, den Dachorganisationen und Vereinen die Wahl zu lassen, ob sie die Delegierten weiterhin gemäss dem aktuellen System – also über die Schweizervereine – wählen wollen oder ob sie die Wählerbasis ausweiten und sämtlichen Auslandschweizern in ihrem jeweiligen Land die Wahl der Delegierten ermöglichen wollen.

 

Test der Wahl

In ein oder zwei Ländern wird ein Test der Direktwahl durchgeführt. Das bedeutet, dass sämtliche Schweizerinnen und Schweizer des Testlandes / der Testländer ihre Delegierten wählen können.

 

Informationen zu den Wahlen

Detaillierte Informationen zu den ASR-Wahlen 2017 nach dem «klassischen» Verfahren werden ab dem 28. November 2016 auf der ASO-Website sowie in der letzten Ausgabe der Schweizer Revue 2016 bereitgestellt.

Die Modalitäten für die Wahl der ASR-Delegierten sind von Land zu Land unterschiedlich, weshalb die Wahlen nicht zentral organisiert werden können. Ausführliche Informationen zu den Wahlen werden in den einzelnen Ländern und Regionen auf den Regionalseiten der «Schweizer Revue» veröffentlicht. Die für die Wahlen zuständigen Schweizervereine und Dachorganisationen werden auf diesen Seiten das genaue Verfahren und die Wahlveranstaltungen bekannt geben. Kandidatinnen und Kandidaten, die in der «Schweizer Revue» vorgestellt werden möchten, können sich an die regionalen Redaktionen wenden.


Hier findet der Wahlkampf statt
SwissCommunity.org wird eine zentrale Rolle bei den Wahlen spielen. Auf dieser Website können die Wählerinnen und Wähler mit den Kandidaten in Kontakt treten, ihnen Fragen stellen, Kritik und Vorschläge äussern, Anträge einreichen und natürlich diskutieren.
www.swisscommunity.org


Der neue Rat
Die erste Sitzung des neu gewählten Auslandschweizerrates wird am 18. August 2017 in Basel während des Auslandschweizer-Kongresses stattfinden. Dabei werden die Inlanddelegierten auf Vorschlag des Vorstandes gewählt werden.

 

16.11.16, Direction OSE, Direktion ASO
Artikel drucken

 

Angebote des Jugenddienstes

In Kürze bietet der Jugenddienst der Auslandschweizer-Organisation (ASO) wieder Sprach-, Freizeit- und Bildungsangebote an, um den im Ausland lebenden jungen Schweizerinnen und Schweizern die Möglichkeit zu geben, ihre Heimat spielerisch besser kennenzulernen. Wir suchen ebenfalls Gastfamilien.

Sprachkurs Deutsch in Bern (09.01. – 20.01.2017)

Sichere dir noch einen letzten Platz in diesem Sprachkurs und wage den Einblick in eine Schweizer Landessprache und den Schweizer Alltag. Am Vormittag findet der Unterricht statt (4 Lektionen), am Nachmittag bieten wir dir ein spannendes Rahmenprogramm mit Städtebesichtigungen, Sport und Wanderung. Weiter kannst du dich für den Intensiv-Sprachunterricht (8 Zusatzlektionen) anmelden. 

  

Entdecke die Schweiz 

Möchtest du die Schweiz und die grössten Städte der Schweiz alleine bereisen und entdecken? Das Angebot «Entdecke die Schweiz» macht es möglich. Du übernachtest während einer oder mehr Wochen in einer freundlichen Gastfamilie in einer der vier Sprachregionen. Von dort aus begibst du dich jeden Tag auf eine neue Entdeckungsreise und besuchst bekannte Ortschaften und Museen. Wir erstellen mit dir zusammen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm auf, an welchem du dich orientieren kannst. Für die Reisen durch die Schweiz erhältst du einen Swiss Travel Pass für die Dauer des Aufenthaltes.  

 

Gastfamilien gesucht

Für unsere Programme suchen wir laufend sympathische und aufgeschlossene Gastgeber, speziell in der Region Lausanne! Wir bieten Ihnen Kontakte zu jugendlichen Auslandschweizern und kulturellen Austausch. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Nähere Informationen zu den Jugendangeboten findest du auf unseren Webseiten www.aso.ch und www.swisscommunity.org.

 

21.11.16, Jugenddienst, Kommunikation & Marketing
Artikel drucken

 

Schweizer Revue: zur Online-Ausgabe wechseln

Die Sparmassnahmen des Bundes führen auch bei den Publikationen zu Veränderungen. Um Druck- und Versandkosten zu sparen, bitten wir Sie, zur Online-Ausgabe zu wechseln.

Die «Schweizer Revue» wird weltweit jedem Haushalt kostenlos zugestellt, dessen Mitglieder bei einer schweizerischen Botschaft oder einem Generalkonsulat registriert sind.

Die Sparmassnahmen des Bundes führen auch bei den Publikationen zu Veränderungen. Um Druck- und Versandkosten zu sparen, bitten wir Sie, zur Online-Ausgabe zu wechseln.

 

Helfen Sie uns, Kosten zu sparen, und wechseln Sie zur Online-Ausgabe!

Mit dem Wechsel zur Online-Ausgabe profitieren Sie ausserdem von diesen Vorteilen:

  • Schnellere Verfügbarkeit = aktuellere Informationen

  • Zugang zu allen Regionalteilen und zum Archiv (seit 2014)

  • Alle Sprachen verfügbar: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

  • Interaktivität nutzen – Beiträge kommentieren

  • Beiträge verschicken oder über Facebook und Twitter teilen

  • Schutz der Umwelt

  • Kosten für Papier und Druck sparen, um hoffentlich weiterhin 6 Ausgaben der «Schweizer Revue» pro Jahr zu behalten.

     

Wenden Sie sich an Ihr Konsulat oder nehmen Sie direkt die entsprechenden Einstellungen auf www.swissabroad.ch vor, damit Ihnen die «Schweizer Revue» an Ihre E-Mail-Adresse geschickt wird.

 

Bei Fragen zur Verteilung der «Schweizer Revue» wenden Sie sich bitte an die Helpline des EDA: +41 800 247 365 oder helpline@eda.admin.ch.

 

21.11.16, Sasha Edelmann, Kommunikation & Marketing
Artikel drucken

 

Hans Ambühl, neuer Präsident von educationsuisse

Die Dachorganisation der Schweizerschulen im Ausland und Beratungsstelle für junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer hat an ihrer alljährlichen Konferenz ihren langjährigen Präsidenten Derrick Widmer gebührend verabschiedet. Hans Ambühl wurde zum neuen Präsidenten gewählt.

An der Generalversammlung, die am Rande der Konferenz der Schweizerschulen im Ausland am 12. Juli in Lenzburg stattfand, haben die Vereinsmitglieder von educationsuisse Hans Ambühl zum neuen Präsidenten gewählt.

 

Hans Ambühl ist Generalsekretär der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) und somit ein profunder Kenner des Schweizer Bildungssystems und der Schweizer Politik. Mit der Thematik der Schweizerschulen im Ausland ist er ebenfalls bestens vertraut, gehört er doch seit 2013 dem Vorstand von educationsuisse an. Im Frühjahr 2017 wird er aufgrund seiner Funktion als Präsident von educationsuisse auch Mitglied des Auslandschweizerrats der ASO werden.

 

Das aktuelle Interview mit Hans Ambühl finden sie auf unserer Webseite www.educationsuisse / Publikationen in unseren News November 2016.

 

Weitere Informationen zu den Schweizerschulen im Ausland und dem Beratungsangebot «Ausbildung in der Schweiz» unter www.educationsuisse.ch.

 

15.11.16, Sasha Edelmann, Kommunikation & Marketing
Artikel drucken

 

Geniessen und entspannen in den Schweizer Bergen

Kälte, Schnee, Stille und Natur im Winterschlaf: Der Winter ist da, doch die Schweiz ist einladender denn je!

Kälte, Schnee, Stille und Natur im Winterschlaf: Der Winter ist da, doch die Schweiz ist einladender denn je!

 

Die Schweizer Spa-Hotels und Wellnessziele zelebrieren die Kunst des nachhaltigen Wohlfühlens: Weit entfernt von Stress und Hektik der Grossstädte, setzen sie auf die wirkungsvolle Kombination aus wunderschönen Thermen, ausgewogenen Gesundheitskonzepten und aktiver Entspannung inmitten herrlicher Schweizer Landschaften.

 

Beteiligen auch Sie sich am Wettbewerb von Schweiz Tourismus und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Wellnessaufenthalt mit zwei Übernachtungen im Kempinski Grand Hotel des Bains in Saint-Moritz und erleben Sie den luxuriösen 2800 m² grossen Spa-Bereich.

 

21.11.16, Suisse Tourisme, Publireportage
Artikel drucken

 

Die Post bringt das Abstimmungslokal ins Internet

Am 27. November stimmen die Freiburger Auslandschweizer erstmals mit dem E-Voting-System der Post ab – eine Premiere. Der Kanton Neuenburg wird das System ab 2017 einsetzen. Das System garantiert das Wahlgeheimnis und wird auf sicheren Schweizer Rechenzentren betrieben.

Die Post betreibt ihre E-Voting-Plattform auf eigenen, ISO und TÜV-zertifizierten Rechenzentren. Alle Daten befinden sich somit in der Schweiz. Das Wahlgeheimnis ist durch eine End-to-End-Verschlüsselung garantiert, vom Browser des Wählers bis zur Entschlüsselung der Urne durch den Kanton. Das heisst auch, dass weder der Kanton noch die Post einen digitalen «Stimmzettel» einer Person zuordnen können.

Alle Bürgerdaten und politischen Rechte verbleiben bei der Lösung der Post beim Partnerkanton.

 

Erfahrung mit Urnengängen

Die Post spielt traditionell eine wichtige Rolle bei Urnengängen, indem sie die Zustellung der Wahl- und Stimmunterlagen sowie die briefliche Stimmabgabe sicherstellt. Nun kann sie den Kantonen auch die elektronische Stimmabgabe anbieten. Das sind gute Aussichten für Auslandschweizer: Damit werden Couverts, die zu spät in der Schweiz eintreffen, der Vergangenheit angehören.

 

21.11.16, La Poste, Publireportage
Artikel drucken

 

Gotthard Panorama Express

Der Wilhelm Tell Express wird zum Gotthard Panorama Express.

Der nach dem Schweizer Nationalhelden benannte Wilhelm Tell Express zählt zweifellos zu den herausragenden ÖV-Erlebnissen des Landes. Aus dem Tessin führt die Reise per Bahn über die legendäre Gotthard-Bergstrecke und dann mit dem Dampfschiff weiter Richtung Luzern. Bis am 10. Dezember 2016 können Reisende noch den heutigen Wilhelm Tell Express geniessen. Über den Winter erfährt die einzigartige Kombi-Reise ein Upgrade. Unter dem neuen Namen Gotthard Panorama Express nimmt das Angebot ab 14. April 2017 neue Fahrt auf. Während Transit-Passagiere im Fahrplan 2017 vornehmlich durch den neuen Gotthard-Basistunnel brausen, steht auf der Bergstrecke künftig mehr denn je das Bahnreise-Erlebnis im Vordergrund. Das neue Produkt bereichern unterwegs zusätzliche Inszenierungen. Zudem ist es künftig nebst der 1. Klasse auch in der 2. Klasse buchbar. Die Panorama-Reise zwischen der italienischen und der deutschsprachigen Schweiz macht den Mythos Gotthard und die Geschichte der Verkehrslandschaft im Herzen der Schweiz eindrücklicher als je zuvor erfahrbar – weiterhin auch als Etappe der Grand Train Tour of Switzerland.

 

Weitere Informationen: http://www.sbb.ch/freizeit-ferien/ferien-kurz-trips-schweiz/panoramazuege/gotthard-panorama-express.html

 

14.11.16, Swiss Travel System, Publireportage
Artikel drucken