ASO Info 6/14

NEWSLETTER ASO Info

Sind Sie Auslandschweizerin oder Auslandschweizer? Möchten Sie ins Ausland auswandern oder in die Schweiz zurückkehren? Interessieren Sie sich für Themen rund um die Fünfte Schweiz? Dann abonnieren Sie ASO Info, den Newsletter der Auslandschweizer-Organisation, und bleiben Sie informiert über Themen, welche die Fünfte Schweiz betreffen.

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) ist das Kompetenzzentrum für Fragen bezüglich Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. Die ASO ist eine politisch und konfessionell neutrale, unabhängige Nichtregierungsorganisation. Sie vertritt die Interessen der im Ausland lebenden Landsleute und bietet ihnen eine breite Palette von Dienstleistungen an.

 

Die ASO engagiert sich seit 1916 für die Auslandschweizer.

 

Für weitere Informationen: www.aso.ch

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Auslandschweizergesetz unter Dach und Fach

Am 26. September 2014 wurde das Auslandschweizergesetz in der gemeinsamen Sitzung der beiden Parlamentskammern in der Schlussabstimmung angenommen. Dieser bedeutende Gesetzestext markiert einen Wendepunkt in den Beziehungen zwischen der Schweiz und ihren 732'000 im Ausland lebenden Bürgerinnen und Bürgern. Er bildet die Basis für die Umsetzung einer globalen Regierungspolitik für die im Ausland lebenden Schweizer.

Am 26. September 2014 wurde das Auslandschweizergesetz in der gemeinsamen Sitzung der beiden Parlamentskammern in der Schlussabstimmung angenommen. Der Nationalrat (NR) nahm das Gesetz mit 160 zu 18 Stimmen bei 18 Enthaltungen an und der Ständerat (SR) stimmte mit 44 Stimmen ohne Gegenstimme und mit einer Enthaltung für das Gesetz.

 

Die letzten Differenzen zwischen den beiden Räten wurden bereits am 15. September 2014 ausgeräumt. Der Nationalrat schloss sich dem Standpunkt des Ständerats an. Die Immatrikulationspflicht wird beibehalten; Immatrikulation und Eintragung ins Stimmregister werden nicht automatisch gekoppelt; die Auslandschweizer-Organisation wird im Gesetz erwähnt, der Auslandschweizerrat und sein Wahlmodus jedoch nicht.

 

Dieses neue Gesetz, das die Aspekte im Zusammenhang mit den 732'000 Auslandschweizern unter «einem Dach» vereint, geht auf ein von Filippo Lombardi (CVP/TI) eingereichtes Postulat im Jahr 2004 zurück, mit dem darauf hingewiesen werden sollte, dass die Auslandschweizer für unser Land keine Belastung, sondern eine wertvolle Ressource sind. Die 2011 von Filippo Lombardi eingereichte parlamentarische Initiative für das Gesetz diente dazu, den Beitrag der Auslandschweizer als solchen sowie die Bedeutung der sie vertretenden Organisation zu würdigen.

 

Das Gesetz berücksichtigt somit eine Vielzahl von Aspekten im Zusammenhang mit den Auslandschweizern, darunter das E-Voting, die konsularischen Dienste oder das Prinzip der Eigenverantwortung. Das Gesetz vereint acht Gesetzestexte, die mit den Auslandschweizern in Verbindung stehen. Letztlich soll eine starke Bande zwischen den Auslandschweizern und ihrem Herkunftsland sichergestellt werden.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Auslandschweizerrat gegen ECOPOP-Initiative

Mit Blick auf die Volksabstimmung vom 30. November 2014 möchte die Auslandschweizer-Organisation an die Wahlempfehlung des Auslandschweizerrates vom 15. August erinnern. Anlässlich des Auslandschweizer-Kongresses in Aarau hatte der Auslandschweizerrat mittels Abstimmungsempfehlung die Auslandschweizer dazu aufgerufen, die ECOPOP-Initiative abzulehnen. Die Delegierten befürchten, dass den im Ausland lebenden Schweizerinnen und Schweizern das Rückkehrrecht in die Schweiz verweigert werden könnte, sollte der Text umgesetzt werden.

An seiner zweiten Jahressitzung am 15. August 2014 in Aarau hat sich der Auslandschweizerrat (ASR) mehrheitlich dafür ausgesprochen, die ECOPOP-Initiative zur Ablehnung zu empfehlen. Der Text, welcher der Schweizer Bevölkerung am 30. November zur Abstimmung vorgelegt wird, sieht eine Beschränkung des Wachstums der Schweizer Bevölkerung infolge Zuwanderung auf 0,2% pro Jahr vor. Bei konsequenter Anwendung des Initiativtextes würde dieser gleichermassen für Auslandschweizer gelten, die in die Schweiz zurückkehren möchten. Ein solches Szenario kann der ASR in keinem Fall gutheissen.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

PostFinance: Grundversorgung für Auslandschweizer

Am 11.9.2014 hat sich der Nationalrat (NR) mit 126 zu 53 Stimmen und 11 Enthaltungen für die Beibehaltung der Bankbeziehungen zwischen Auslandschweizern und PostFinance ausgesprochen.

Am 11.9.2014 hat sich der Nationalrat (NR) mit 126 zu 53 Stimmen und 11 Enthaltungen für die Beibehaltung der Bankbeziehungen zwischen Auslandschweizern und PostFinance ausgesprochen. In der von Nationalrat Roland Rino Büchel (SVP/SG) eingereichten Motion (12.4264) war gefordert worden, dass der Bund den Grundversorgungsauftrag der Post auf den Zahlungsverkehr für die Auslandschweizer ausweitet. Dieser Entscheid des Nationalrats muss in der Wintersession des Parlaments noch vom Ständerat behandelt werden.

 

Es sei darauf hingewiesen, dass die Entscheidung des Nationalrats im Einklang mit der am 15. August 2014 in Aarau einstimmig verabschiedeten Resolution des Auslandschweizerrates, dem obersten Organ der Auslandschweizer-Organisation, steht.

 

Bereits seit 2008 wird Auslandschweizern ihr Bankkonto in der Schweiz gekündigt, obwohl sie die Steuergesetze ihres Wohnsitzlandes einhalten. Es ist äusserst wichtig, dass die im Ausland lebenden Schweizer Zahlungen in der Schweiz vornehmen können (z.B. für die Altersvorsorge oder die Krankenversicherung) oder Einnahmen und Auslagen einer Liegenschaft in der Schweiz abwickeln können.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Erster "Nationaler Zukunftstag" bei der ASO

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) hat erstmals am "Nationalen Zukunftstag", der am Donnerstag, 13. November, in der ganzen Schweiz veranstaltet wurde, teilgenommen. Drei junge Mädchen hatten Gelegenheit, die Berufe der ASO zu entdecken. Sie lernten Mitarbeitende der Organisation kennen und besuchten das Parlament. Die politische Arbeit ist nicht nur für die Knaben!

Entstanden ist der „Nationale Zukunftstag“ als „Nationaler Tochtertag“. Er findet jedes Jahr am zweiten Donnerstag im November in der ganzen Schweiz statt. Zu diesem Anlass öffnen Hunderte von Unternehmen, Hochschulen, Berufsschulen und Institute ihre Tore für die Kinder im ganzen Land. Mädchen und Jungen zwischen der 7. und der 9. Klasse (HarmoS) können sich an den zahlreichen Aktivitäten des „Nationalen Zukunftstages“ beteiligen und die vielfältigen Zukunftsperspektiven entdecken. Die ASO nahm zum ersten Mal teil und öffnete ihre Türen jungen Menschen, die sich für die Ausbildungsmöglichkeiten und die Berufe in unserer Organisation interessierten.

 

Drei junge Mädchen verbrachten den Tag in unserer Organisation. Sie konnten sich mit der Direktion austauschen und erhielten Einblick in die Aktivitäten der ASO. Sie lernten das umfangreiche Angebot des Jugenddienstes kennen, das zahlreiche Sport- und/oder Ausbildungscamps und Workshops für die jungen Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer umfasst. Von der auszubildenden Person erfuhren die Mädchen, was eine Lehrstelle bei der ASO beinhaltet. Natürlich nahmen die sozialen Medien und die Plattform SwissCommunity.org, das von der ASO gegründete Netzwerk mit über 30‘000 Schweizern aus aller Welt, an diesem Tag einen wichtigen Platz ein. Die Mädchen konnten die verschiedenen Kommunikationsmittel der Organisation selbst erproben. Schliesslich fand ein Besuch im Parlament statt, wo die ASO intensive politische Arbeit betreibt, um die Interessen der Auslandschweizer zu vertreten. Die Mädchen konnten so mit eigenen Augen verfolgen, wo die entscheidenden Gespräche geführt werden.

 

Die ASO freut sich, dass sie den jungen Leuten die Gelegenheit bieten konnte, zu zeigen, was die politische Arbeit einer Organisation, die die Interessen der 732 000 Auslandschweizer vertritt, beinhaltet.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Neuer Auftritt der «Schweizer Revue»

Die «Schweizer Revue» erscheint mit der Ausgabe vom 10. Oktober 2014 mit neuem Layout. Moderner und weniger bieder, leichter, klar strukturiert und vor allem gut lesbar, das waren die wichtigsten Ziele der Redaktion bei der Neugestaltung.

Klar war dabei auch, dass es bei den Inhalten keine Abstriche gibt. Die „Schweizer Revue“ ist weder ein Lifestyle- noch ein People-Magazin, sie hat die Aufgabe, den Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern fundierte Informationen und Analysen aus und über die Schweiz zu liefern – auch im Zeitalter von Twitter und Co. Von Grund auf neu gestaltet und den heutigen Ansprüchen angepasst wurde auch die Website www.revue.ch.

 

Für die wachsende Zahl von Abonnenten, die die «Schweizer Revue» als E-Paper lesen, wird für die erste Ausgabe im neuen Jahr eine überarbeitete App aufgeschaltet, angepasst an die neusten Standards. Sie wird viel anwenderfreundlicher sein und auch auf Smartphones laufen. Die bestehende App ist bis dahin noch verfügbar.
Verantwortlich für die grafische Gestaltung zeichnet Herzog Design in Zürich, für den Web-Auftritt Vogt-Schild Druck in Derendingen.

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Jungbürgerfeier mit dem Bundespräsidenten

Am Mittwoch, 22. Oktober 2014, fand auf Einladung des Bundespräsidenten Didier Burkhalter zum ersten Mal die Jungbürgerfeier in Bern mit Auslandschweizer Beteiligung statt. Die nun volljährigen Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer wurden vom Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät und dem Bundespräsidenten Didier Burkhalter über ihre politischen Rechte aber auch die damit verbundenen Pflichten als Schweizer Bürger informiert.

Bereits während des Seminars vor der Jungbürgerfeier standen einerseits die politische Partizipation der Teilnehmenden und andererseits die Schweizer Geschichte im Vordergrund. Neben Workshops mit dem Dachverband der Schweizerischen Jugendparlamente DSJ und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Jugendverbände SAJV, lernten sie ausserdem die Rütliwiese als „die Wiege der Schweiz“, das Bundesbriefmuseum in Schwyz und den Auslandschweizerplatz in Brunnen kennen. Nicht fehlen durften natürlich auch kulturelle Exkursionen wie der Besuch beim wohl ältesten Schokoladenhersteller der Schweiz „Cailler“, die Besichtigung des H.R. Giger-Museums und ein kulinarischer Zwischenhalt bei der Schaukäserei „Gruyère“.

 

Weiter wurde den jungen Erwachsenen aufgezeigt, wie ein möglicher Bildungsweg in der Schweiz aussehen könnte und welche Voraussetzungen sie dafür mitbringen müssen. Die Teilnehmenden sind in dieser abwechslungsreichen Woche ihrer zweiten Heimat sowohl politisch wie auch kulturell noch ein Stück näher gekommen.


Link zum Radiointerview mit den TeilnehmerInnen (Ab Minute 7.20).

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Winterlager in der Schweiz für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren

Die Stiftung für junge Auslandschweizer (SJAS) organisiert ein Winterlager in Lantsch, Graubünden, damit Auslandschweizer Kinder die Winterbergwelt während zehn Tagen kennenlernen können.

Sind Ihre Kinder zwischen 8 und 14 Jahre alt und würden gerne vom 27.12.2014 bis am 05.01.2015 Zeit auf den Schweizer Skipisten verbringen? Dann melden Sie Ihre Kinder bis spätestens am 30.11.2014 auf unserer Homepage an: http://sjas.ch/de/ferienlager/lantsch/.

In berechtigten Fällen werden Beitragsreduktionen gewährt. Das entsprechende Formular kann auf dem Anmeldeformular bestellt werden.

 

Kontakt:

Stiftung für junge Auslandschweizer (SJAS)
Alpenstrasse 26
3006 Bern
Schweiz

Tel. +41 (0)31 356 61 16

Fax +41 (0)31 356 61 01

E-mail info@sjas.ch

Homepage www.sjas.ch

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Swiss Travel Pass - Ein Ticket für individuelles Reisen in der Schweiz

Einfach die Schweiz entdecken mit dem Swiss Travel Pass von Swiss Travel System (STS). Ob Städtebesuche, Bergausflüge oder Schiffsreisen, mit dem Angebot von STS stehen unzählige Reisemöglichkeiten offen, egal ob mit dem Zug, Tram, Bus oder Schiff. Ein idealer Reisebegleiter für den Urlaub oder Aufenthalt in der Schweiz, angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse.

Junge AuslandschweizerInnen machen regen Gebrauch von diesem Angebot, sei dies während einer „Schweizer Reise“, bei einem Gastfamilienaufenthalt, bei Sprachkursen oder in den Lagern und Seminaren. Der Swiss Travel Pass bringt die TeilnehmerInnen innerhalb eines wählbaren Zeitraums wohin sie gerade wollen.

Das Angebot steht selbstverständlich auch Erwachsenen und Familien zur Verfügung. Spass beim Entdecken der Heimat ist garantiert.

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die Angebote von STS: www.swisstravelsystem.com

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Engagieren Sie sich bei «Friends of SwissCommunity»

Werden Sie ein Freund von SwissCommunity.org und helfen Sie uns diese einzigartige Plattform zu unterhalten und auszubauen. NEU: SwissCommunity.org jetzt auch auf Twitter!

Nach vier Jahren zählen wir stolze 31'000 Mitglieder, Tendenz steigend. Innerhalb dieser Jahre haben wir eine spannende, informative und hilfreiche Plattform für die Schweizer weltweit aufgebaut. Ende 2013 hat sich der Jugenddienst der ASO auf SwissCommunity.org seinen Platz geschaffen und so begrüssen wir nun die jungen Auslandschweizer in unserer Mitte. Viel ist schon erreicht, aber darauf ruhen wir uns nicht aus. Viele Ideen und Projekte möchten wir gerne noch umsetzen, so zum Beispiel die Übersetzung der Seiten auf Italienisch und Spanisch.

 

SEIEN SIE ALS FRIEND OF SWISSCOMMUNITY.ORG DABEI

 

Prägen und gestalten Sie unsere Community mit und helfen Sie ihr sich weiter zu entwickeln und zu wachsen. Engagieren Sie sich jetzt! Mehr Informationen hier.

 

NEU: Nebst Facebook können Sie SwissCommunity.org jetzt auch auf Twitter folgen!

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Partnerschaft zwischen Schweiz Tourismus und der ASO: Bestellen Sie Ihren Kalender 2015

Zum Jahresende bieten Schweiz Tourismus (ST) und die Auslandschweizer-Organisation (ASO) allen Mitgliedern der Fünften Schweiz die Möglichkeit, gratis den Kalender für das kommende Jahr zu bestellen.

Sie können Ihr persönliches Exemplar des von ST in Zusammenarbeit mit der ASO und SwissCommunity herausgegebenen Tischkalenders 2015 ab sofort bestellen. Geben Sie Ihre Adresse auf der Website www.MySwitzerland.com/calendar ein. Danach erhalten Sie den Kalender gratis per Post zugestellt.

 

Weitere Informationen zum Netzwerk Schweiz, zu Anlässen und Spezialangeboten finden Sie unter www.MySwitzerland.com/aso.

 

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein wunderbares Jahr 2015!

 

14.11.14, Célia Francillon, Communications & Marketing
Artikel drucken