ASO Info 3/16

Newsletter ASO Info

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) ist das Kompetenzzentrum für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

Die ASO ist eine politisch und konfessionell neutrale, unabhängige Nichtregierungsorganisation. Sie vertritt die Interessen der im Ausland lebenden Landsleute und bietet ihnen eine breite Palette von Dienstleistungen an.

Im 2016 feiert die ASO 100 Jahre im Dienst der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

Für weitere Informationen: www.aso.ch

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Jubiläum der Auslandschweizer-Organisation, die Plenarversammlung

2016 feiert die Auslandschweizer-Organisation (ASO), welche die Interessen der Fünften Schweiz vertritt, ihr 100-jähriges Bestehen. Das Jubiläum bietet Gelegenheit, gegenüber den Behörden unseres Landes und dem Schweizer Volk an die Bedeutung der 762'000 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer (mehr als 10 % der Schweizer Bürger) zu erinnern.

Wie sieht die mobile Wirklichkeit der Auslandschweizer heute aus? Welche Bedürfnisse und Erwartungen haben diese Menschen? Inwiefern stellt die heutige Mobilität der im Ausland lebenden Schweizerinnen und Schweizer eine Chance, um nicht zu sagen eine Notwendigkeit, für unser Land dar? Wie verändert sich die Mobilität? Welche direkten Auswirkungen hat die Mobilität auf die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland sowie auf die Schweizer Wirtschaft, die Kultur, die Politik und die Gesellschaft als Ganzes?

Welche Rolle sollte in diesem Zusammenhang der ASO zukommen, damit sie ihre vier Hauptaufgaben – die Auslandschweizer informieren, vernetzen, beraten und vertreten – weiterhin bestmöglich wahrnehmen kann?

Diese Frage wird in der «Vision» beantwortet, die während der Plenarversammlung des Kongresses 2016 am Samstag, den 6. August 2016, vorgestellt wird.

Weitere Informationen und Anmeldung

 

Partner der Veranstaltung:

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Sitzung des Auslandschweizerrates

Im Mittelpunkt der Sitzung des Auslandschweizerrates (ASR) vom 16. April 2016 in Brunnen stand die Wahl eines neuen Mitglieds in den Vorstand der Auslandschweizer-Organisation (ASO). Die Nationalrätin Isabelle Moret (FDP/VD) übernimmt den frei werdenden Platz von Jacques-Simon Eggly. Die restliche Sitzung stand im Zeichen einer umfassenden Bestandesaufnahme der Situation der Auslandschweizer hinsichtlich der AHV, der IV und der Krankenversicherungen.

Wahl von Isabelle Moret in den Vorstand

Die Rechtswissenschafterin Isabelle Moret ist seit 2006 Nationalrätin des Kantons Waadt für die Freisinnig-Demokratische Partei der Schweiz (FDP). Sie ist seit 2008 Vizepräsidentin der FDP, und Ihre bevorzugten Themen sind die Wirtschaft, die Immigration, die Frage der Bilateralen sowie die Gesundheit. Sie ist derzeit Mitglied der Staatspolitischen Kommission und der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates. Die ASO freut sich, eine Person in den Vorstand zu wählen, die sich der wichtigen Themen der Fünften Schweiz annimmt und die selbst Auslandschweizerin war.

AHV/IV und Krankenversicherung, Bestandesaufnahme

Im Rahmen von zwei Workshops haben die Delegierten des ASR eine Bestandesaufnahme der Probleme vorgenommen, denen die Auslandschweizer in Verbindung mit der AHV, der IV und der Krankenversicherung begegnen. Sie konnten sich zu diesen Themen mit Jürg Brechbühl, Direktor des Bundesamts für Sozialversicherungen, Patrick Schmied, Direktor der Zentralen Ausgleichsstelle, sowie mit Oliver Peters, Vizedirektor des Bundesamts für Gesundheit, unterhalten. Die Situation betreffend Wohnitz, aber auch dem Alter und Gesundheitszustand der Person kann unterschiedlich sein, auch ohne Berücksichtigung der vielen möglichen Ausnahmen. Die Auslandschweizer haben Schwierigkeiten, spezifische Informationen, die sie brauchen, zu finden.

Prioritäten 2016

Für die laufende Geschäftsperiode hat die Verbesserung des Wahlmodus der Delegierten der ASR Priorität (das aktuelle indirekte System funktioniert über die Vermittlung der Vereine im Ausland). In diesem Jubiläumsjahr ist auch die Entwicklung einer mittelfristigen Vision der ASO hinsichtlich ihres Publikums und ihrer Ziele äusserst wichtig. Die vier Themen, die derzeit diskutiert werden und die für die Fünfte Schweiz von besonderer Relevanz sind, sind die Bankenbeziehungen, die elektronische Stimmabgabe, das Stimmrecht sowie die Sozialversicherungen.

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

«Schweizer Revue», zur Online-Ausgabe wechseln

Die «Schweizer Revue» wird weltweit jedem Haushalt kostenlos zugestellt, dessen Mitglieder bei einer schweizerischen Botschaft oder einem Generalkonsulat registriert sind.
Die Sparmassnahmen des Bundes führen auch bei den Publikationen zu Veränderungen. Um Druck- und Versandkosten zu sparen, bitten wir Sie, zur Online-Ausgabe zu wechseln.

Helfen Sie uns, Kosten zu sparen, und wechseln Sie zur Online-Ausgabe!

Mit dem Wechsel zur Online-Ausgabe profitieren Sie ausserdem von diesen Vorteilen:

  • Schnellere Verfügbarkeit = aktuellere Informationen
  • Zugang zu allen Regionalteilen und zum Archiv (seit 2014)
  • Alle Sprachen verfügbar: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch
  • Interaktivität nutzen – Beiträge kommentieren
  • Beiträge verschicken oder über Facebook und Twitter teilen
  • Schutz der Umwelt
  • Kosten für Papier und Druck sparen, um hoffentlich weiterhin 6 Ausgaben der «Schweizer Revue» pro Jahr zu behalten.

Wenden Sie sich an Ihr Konsulat oder nehmen Sie direkt die entsprechenden Einstellungen auf www.swissabroad.ch vor, damit Ihnen die «Schweizer Revue» an Ihre E-Mail-Adresse geschickt wird.

Bei Fragen zur Verteilung der «Schweizer Revue» wenden Sie sich bitte an die Helpline des EDA: +41 800 247 365 oder helpline@eda.admin.ch.

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Angebote des Jugenddienstes

Sprachkurse

Es hat noch freie Plätze im Französischkurs in Biel (11. - 22.07.2016) und im Deutschkurs in Zürich (08.08. - 19.08.2016). Zögere nicht und melde dich an.

Morgens findet jeweils der Deutschunterricht statt, nachmittags organisiert die ASO zwei bis drei Mal wöchentlich gemeinsame Aktivitäten, wobei du die Schweiz und ihre Kultur besser kennenlernen wirst. Deine freie Zeit kannst du mit der Gastfamilie und deinen neuen Bekanntschaften aus dem Sprachkurs selbst gestalten.

 

Bildungsprogramm „Sprungbrett“ (3 bis 6 Monate)

Junge Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer erhalten Unterstützung bei der Planung und dem Start einer Ausbildung in der Schweiz. Die Ausbildung (Lehre/Fachhochschule/Universität) in der Schweiz soll nach möglichst kurzer Zeit ohne weitere Begleitung möglich sein. Das Motto des Programms ist: „Hilfe zur Selbstständigkeit“.

 

Du findest alle Information und die Anmeldung auf unseren Websites:

www.swisscommunity.org und www.aso.ch

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Swisscare Expatline - Die Krankenversicherung für Auslandschweizer

PR-Meldung

Schweizer im Ausland bilden eine sehr grosse Gemeinschaft von über 762'000 registrierten Personen. Ein wesentlicher Anteil dieser Gemeinschaft hält sich in Ländern mit schwachen oder gar inexistenten Gesundheits- und Sozialsystemen auf. In solchen Fällen haben internationale Krankenversicherungen grosse Bedeutung.

Es gibt auch viele, die trotz eines guten Gesundheitssystems, es bevorzugen eine internationale Krankenversicherung abzuschliessen. Halbprivate und Private Abteilungen mit umfassender Deckung sind oft gefragt aber auch Vorsorgeuntersuchungen, Kosten für Mutterschaft, Zahnbehandlungen, Assistenz und Repatriierungsleistungen sind beliebt.

Es gibt auch Schweizer im Ausland, die es bevorzugen selber allfällige Kosten zu übernehmen und auf eine internationale Krankenversicherung zu verzichten. Schweizer Botschaften im Ausland kennen diese Praxis, ein solches Vorgehen ist jedoch nicht ohne Risiko. Schwerwiegende Notfalleingriffe sind problematisch und können in dramatischen Situationen enden. Des Weiteren können Kosten für Krankenhausaufenthalte im Ausland teuer sein, auch in Drittstaaten, sogar teurer als in der Schweiz.

Das Interesse an internationale Krankenversicherungen wächst mit der Globalisierung. Swisscare Expatline hält mit diesem Wachstum mit durch die Flexibilität von EXPATLINE und attraktiven Prämien.

Auslandschweizer profitieren von einem besonderen Rabatt von bis zu 10%.

Auf www.swisscare.com können Sie Ihre Prämie direkt berechnen und ihre Versicherung abschliessen. Wir beraten Sie auch telefonisch unter +41 58 523 00 40 (Französisch, Deutsch, Englisch). Sie können uns auch in Bern an der Morgenstrasse 129 besuchen oder uns via Email erreichen unter info@swisscare.com

Für unsere Klienten in Asien haben wir einen Hub in Hong Kong und können unter +852 3951 022 erreicht werden.

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken

 

Grand Tour of Switzerland

PR-Meldung

Von palmengesäumten Seen zu grandiosen Gletscherlandschaften, von mittelalterlichen Dörfern zu pulsierenden Städten, die Grand Tour of Switzerland steht für eine unglaubliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Und für Highlights, die es in dieser Dichte sonst nicht gibt. Kein Wunder, sind so viele Grand-Tour-Reisende #VERLIEBTINDIESCHWEIZ.

Zum Film

Jetzt virtuell entdecken

 

30.05.16, Anne-Catherine Clément, Communications & Marketing
Artikel drucken