16.09.13 Sicheres E-Voting für Auslandschweizer soll Priorität bleiben

Medienmitteilung

Die Auslandschweizer-Organisation (ASO) nimmt zum heutigen Pressegespräch Stellung, das von vier Nationalräten organisiert wurde, die vom Bundesrat verlangen, dass er den Leitsatz, welchen er im 3. Bericht zu Vote électronique erwähnte „ Sicherheit geht vor Tempo“ anwendet. Die ASO ist einverstanden mit diesem Leitsatz, aber betont, dass es von grundlegender Bedeutung ist, dass die Auslandschweizer sobald wie möglich auf elektronischem Wege abstimmen können, sofern die Sicherheitsvoraussetzungen gegeben sind.


> Ganzen Artikel lesen

22.08.13 Stellungnahme der Delegierten des ASR zum Auslandschweizergesetz

Die Delegierten des Auslandschweizerrates (ASR) haben in ihrer Sitzung vom 16. August 2013 in Davos zum Auslandschweizergesetz Stellung bezogen. Das Vernehmlassungsverfahren läuft bis zum 30. August.


> Ganzen Artikel lesen

17.08.13 Die Auslandschweizer - ein Trumpf im Zeitalter der Globalisierung

Medienmitteilung

An diesem Wochenende haben sich Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer in Davos zu ihrem 91. Kongress getroffen. «Die Schweiz vs. die Globalisierung?» war diesmal das Thema des Kongresses. Die Plenarversammlung hat sich heute mit der Bedeutung und den Auswirkungen der Globalisierung für und auf die Schweiz befasst. Zur Eröffnung sprach Franz von Däniken, ehemaliger Staatssekretär und politischer Direktor des EDA. Danach stand die Globalisierung in drei Workshops zur Diskussion. Zahlreicher Bundesparlamentarier sowie Persönlichkeiten aus der Wissenschaft haben daran teilgenommen. Schliesslich wandte sich Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf im Namen der Landesregierung an die Kongressteilnehmer.


> Ganzen Artikel lesen

16.08.13 Globale Strategie für die Auslandschweizer ist dringend nötig

Medienmitteilung

Im Vorfeld des Auslandschweizer-Kongresses, der heute Abend eröffnet wird, kam der Auslandschweizerrat heute in Davos zur ersten Sitzung der Legislaturperiode 2013-2017 zusammen. Auf der Traktandenliste standen zwei Stellungnahmen: eine zum Auslandschweizergesetz und eine zur elektronischen Stimmabgabe. Rege diskutiert wurde auch über das von Frankreich und der Schweiz unterzeichnete Erbschaftssteuerabkommen. Rund 180 000 in Frankreich lebende Schweizer könnten davon betroffen sein. Anwesend war aus diesem Grund auch der französische Botschafter in Bern, Michel Duclos.


> Ganzen Artikel lesen