Der Beitritt zur freiwilligen AHV/IV 

Der Beitritt zur freiwilligen Versicherung setzt folgende drei Bedingungen voraus:

  • Schweizer, EU- oder EFTA-Staatsbürgerschaft,
  • Wohnsitz ausserhalb der Europäischen Union und des EFTA-Raumes, und
  • die Person muss unmittelbar vor dem Austritt während 5 Jahren ununterbrochen
    bei der AHV/IV versichert gewesen sein. Es ist nicht erforderlich, während
    5 Jahren Beiträge geleistet zu haben, die Versicherteneigenschaft muss aber gewährleistet sein. Bei Minderjährigen und nicht erwerbstätigen verheirateten
    Personen, die von der Beitragspflicht ausgenommen sind, gelten die Wohnsitzjahre in der Schweiz als Versicherungsjahre.

 

Wer der freiwilligen Versicherung beitreten will, richtet seine Beitrittserklärung an die Schweizerische Ausgleichskasse (SAK) in Genf. Die Beitrittserklärung muss innert Jahresfrist nach dem Austritt aus der obligatorischen Versicherung erfolgen.

 

Mit der Aufnahme in die freiwillige Versicherung ist der Auslandschweizer sowohl bei der AHV als auch bei der Invalidenversicherung versichert.

 

Sie sollten sich beim Entscheid über den Beitritt zur freiwilligen AHV/IV bewusst sein, dass die Rentenversicherungsgesetze vieler Staaten Leistungskürzungen vorsehen, wenn neben ihren Renten weitere Einkünfte, insbesondere ausländische Renten, bezogen werden.

 

Ob und in welchem Umfang eine solche Berücksichtigung bei der Berechnung der ausländischen Rente in Betracht kommt, darüber können nur die zuständigen Versicherungsträger des betreffenden Landes Auskunft geben.