Militärdienst von Doppelbürgern 

Für den Militärdienst von Doppelbürgern interessieren sich bekanntlich zwei Staaten. Keine Probleme bestehen für Schweizer, die auch Bürger von Frankreich, Italien, Österreich, Kolumbien, Argentinien und den USA sind, da die Schweiz mit diesen Staaten zwischenstaatliche Abkommen abgeschlossen hat.

 

Doppelbürger mit Wohnsitz oder Aufenthaltsort in der Schweiz haben ihre Wehrpflicht in der Schweiz zu erfüllen. Für schweizerisch-ausländische Doppelbürger besteht die Möglichkeit der straflosen Erfüllung der Wehrpflicht im anderen Heimatstaat nur unter der Voraussetzung, dass sie sich im andern Staat niedergelassen haben. Die Ausreise in den anderen Staat zum alleinigen Zweck der Militärdienstleistung führt zu einer militärstrafrechtlichen Verfolgung in der Schweiz.

 

Die Schweiz anerkennt nicht nur den im anderen Heimatstaat geleisteten Militärdienst, sondern auch die Leistung von zivilen Ersatzdiensten und eine allfällige Ersatzleistung in Geld. Sie führen in der Regel zur Befreiung des Doppelbürgers von der Militärdienstpflicht, nicht aber zur Befreiung von der Meldepflicht und der Ersatzpflicht.

 

Probleme können dagegen für Doppelbürger entstehen, die in der Schweiz Militärdienst geleistet haben, wenn der zweite Heimatstaat bei der Rückkehr diesen Militärdienst nicht anerkennt und den Doppelbürger trotz bestandenem schweizerischem Militärdienst auch noch zur Leistung von Militärdienst verpflichten will.

 

Doppelbürgern, deren zweiter Heimatstaat mit der Schweiz kein Abkommen abgeschlossen hat und die in der Schweiz eine Ausbildung absolvieren wollen, sei deshalb dringend empfohlen, sich vorgängig bei den zuständigen ausländischen Militärbehörden zu erkundigen.

 

Detailliertere Informationen über den Militärdienst von Doppelbürgern erhalten Sie von der Untergruppe Personelles der Armee.